Printen

IMG_0991Samichlaus du lieba Maa

du weisch ja, dass ich gfolget haa.

Du weisch au, dass ich Guetzli mag,

drum gfällt mir halt de Chlausetag.

Unser Samichlaus gönnt sich heute eine kleine Auszeit und hat die Skisaison eröffnet. Trotzdem wünscht er Euch einen schönen 2ten Advent!

Zutaten:

500g Rübensirup, 100g Zucker, 10g Pottasche, 150g brauner Kandis nicht zu klein zerstossen, 600g Mehl, 50g gehacktes Orangeat, 1 Prise Piment, 1 TL Zimt, 1 TL Anis, 3 EL Milch.

Zutaten:

  1. Rübensirup, Zucker und 4 Esslöffel Wasser in einem Topf erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dabei leicht umrühren.
  2. Pottasche mit 1 weiteren Esslöffel Wasser verrühren. Kandis mit Mehl, Orangeat, Piment, Zimt und Anis mischen und mit dem Sirup und der aufgelösten Pottasche zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 4 Stunden kalt stellen.
  3. Den Ofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Den Teig ca. 5mm dick ausrollen, in 3 x 8 cm grosse Rechtecke schneiden und diese mit etwas Abstand auf die Bleche geben. Printen mit Milch einpinseln und 10-14 Minuten im Ofen backen.
  5. Die Printen dann ein paar Tage an einem nicht zu warmen Ort in einer Dose bei nur locker aufgelegtem Deckel lagern, damit sie ihren vollen Geschmack entfalten. Wer sie dann luftdicht verpacken möchte, sollte ein Stück Apfel dazulegen, damit das Gebäck nicht hart wird.
  6. Wer mag dekoriert die Printen mit Zuckerguss oder Schokolade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s